Energieaudit oder Managementsystem? – ConPlusUltra GmbH

Verfasst am 04.03.2015 von blogadministrator

Große Unternehmen und größere Holdings mit vielen kleinen Unternehmen beschäftigt derzeit die Frage: Energieaudit oder Managementsystem?

Denn das neue Energieeffizienzgesetz verpflichtet bis Ende November 2015 zum Handeln.

sankeyDie verpflichteten Betriebe sollten jetzt rasch und pro-aktiv handeln. Das beinhaltet auch die Absicht, den größtmöglichen Nutzen aus dem Unvermeidbaren zu ziehen. Das Ziel muss sein, den eigenen Energieverbrauch und damit die Energiekosten auf systematische Weise zu senken.

Wer ständig mit optimaler Energienutzung zu tun hat, der weiß, dass es meist keine großen „Wundermaßnahmen“ gibt, sondern dass es üblicherweise für sich gesehen kleine Verbesserungen sind, die nach Prioritäten geordnet Schritt für Schritt realisiert den Enderfolg einer spürbaren Energie- und Kostenreduktion garantieren.

Grundsätzlich empfehlen wir, dass Betriebe ein Managementsystem (egal ob EMAS, ISO 14.001 der ISO 50.001), aber jedenfalls mit dem energetischen Planungsprozess einer ISO 50.001 einführen sollten.

Für viele bisher noch Unentschlossenen mag die Einführung aufgrund mangelnder interner Ressourcen bis November 2015 eher unrealistisch sein. Also sollte die Alternative, das externe Energieaudit, gleich so ausgelegt werden, damit es als Grundstein (Energetische Ausgangsbasis im Sinne der ISO 50.001) für die spätere Einführung eines Managementsystems genutzt werden kann.

ConPlusUltra unterstützt Unternehmen beim Aufbau und der Umsetzung eines Energiemanagementsystems und bietet softwaregestützte Energiemanagement-Tools an.

Informieren Sie sich aktuell bei unserem AKADEMIE+ Seminar „Energiemanagementsysteme gemäß ISO 50001“ am 18.-19.03.2015 in St. Pölten. Weitere Infos finden Sie unter http://www.conplusultra.com/documents/akademie_46.pdf

Schreibe einen Kommentar